Generationen schaffen Synergien: StudentInnenwohnen in den Häusern zum Leben

Eine neue innovative Wohnform bringt Jung und Alt in den Innenstadthäusern des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) zusammen. StudentInnen und SeniorInnen leben hier gemeinsam. Die Vorteile für beide Seiten liegen auf der Hand. Günstig leben und dafür eine Gegenleistung in Form von sozialem Engagement geben: In insgesamt sechs Häusern werden seit 2017 in Kooperation mit dem Verein WGE! gemeinsam wohnen frei stehende Doppelwohnungen an StudentInnen vergeben.

Für KWP-Geschäftsführerin Gabriele Graumann ist dieses Projekt ein ganz besonderes: „Die Häuser zum Leben haben sich in den letzten Jahren geöffnet. Als zentrale Punkte in vielen Grätzeln der Stadt, als vorübergehende Heimat für Asylwerber und jetzt auch für junge Menschen aus ganz Österreich. Ich bin stolz darauf, dass in allen Fällen das Zusammenleben so gut funktioniert. Diversität wird im KWP sehr groß geschrieben. Projekte wie dieses fördern das Verständnis der Jungen und bereichern den Alltag unserer älteren Bewohnerinnen und Bewohner.“

Für die StudentInnen bietet diese neue Wohnform den Vorteil, dass sie sehr kostengünstig zu einer zentralen Wohnung kommen. Die Miete besteht nämlich aus zwei Teilen: den Betriebskosten, die bezahlt werden müssen. Und insgesamt 20 Stunden an ehrenamtlicher Mitarbeit pro Monat im jeweiligen Haus. Die StudentInnen begleiten die älteren BewohnerInnen zu Terminen wie Arzt oder Ämtern, lesen ihnen vor oder hören einfach zu.

Die Vergabe der Wohnungen erfolgt durch den Verein WGE! gemeinsam wohnen in Kooperation mit dem Belagsmanagement des KWP. Bei Bedarf werden die Wohnungen selbstverständlich bevorzugt an ältere Wienerinnen und Wiener vergeben. Die Vergabe an StudentInnen sorgt für eine kostenneutrale Deckung von vorhandenen Leerständen. Für die Möblierung sorgen die jungen BewohnerInnen selbst.

Verein WGE! gemeinsam wohnen:
http://www.wge-wien.org

Eine Reportage über diese innovative Wohnform:
https://www.oida.online/die-jungen-im-altersheim

Schreibe einen Kommentar