Neues zum Pflegeregress: Verlassenschaften

Mit 1.1.2018 wurde der Pflegeregress in Österreich abgeschafft. Das bedeutet, dass zur Finanzierung des Aufenthalts in den „Häusern zum Leben“ nicht mehr auf das Vermögen, wie z.B. Eigentumswohnung oder Sparbuch, zugegriffen wird. Das Vermögen von Erben darf ebenfalls nicht zur Begleichung von offenen Forderungen herangezogen werden – auch das ist im neuen Gesetz festgelegt.

Nun gibt es eine weitere Neuigkeit: der Oberste Gerichtshof (OGH) hat entschieden, dass auch für Pflegeleistungen vor dem 1.1.2018 nicht auf das Vermögen zugegriffen werden darf. Daher ziehen wir bei allen noch laufenden Verlassenschaftsverfahren unsere offenen Forderungen der Differenzkosten zurück.

Durch diese Neuerung bleibt Ihnen also mehr von Ihrem Ersparten oder Ihrem Erbe und gleichzeitig ist die Finanzierung der Pflege und Betreuung in den „Häusern zum Leben“ gesichert! Denn eines bleibt gleich: die Stadt Wien fördert jene Personen, deren Einkommen nicht ausreicht, um die Kosten zu bezahlen.

Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

Schreibe einen Kommentar